Ocosingo

Autonomes Gebiet.

Ocosingo ist der größte Gemeindebezirk im mexikanischen Bundesstaat Chiapas und befindet sich zwischen den Städten Palenque und San Cristóbal de las Casas.

Der Name des Ortes kommt aus dem Náhuatl und bedeutet „Ort des schwarzen Mannes“.

Ocosingo hat knapp 146.700 Einwohner, ist 8.617,49 km² groß und liegt 900 m über dem Meeresspiegel.

Der Gemeindebezirk grenzt an die Gemeinden Palenque, Las Margaritas, Chilón, Oxchuc, Altamirano, San Juan Cancuc und an die Republik Guatemala. Im Süden bildet der Fluss Usumacinta die Grenze. Ocosingo gilt als Hochburg der Nationalen Zapatistischen Befreiungsarmee EZLN, einer indigenen Rebellionstruppe in Chiapas.