Oaxaca

Typisch mexikanisch.

Dort wo die östliche und die westliche Sierra Madre zusammen kommen liegt in einem Talkessel die Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates, der in kultureller und kulinarischer Hinsicht zu den Highlights des Landes zählt.

Auf dem Berg über der Stadt befindet sich die Zapoteken-Stätte Monte Albán, die über 2.500 Jahre alt ist. In der Stadt Oaxaca verschmelzen koloniales Flair und Weltoffenheit. Im historischen Zentrum befindet sich eine große Fußgängerzone, die zum Bummeln und Fotografieren einlädt.

Oaxaca gilt als Ausgangspunkt für die Erkundung der Umgebung und man kann gut 2-3 Nächte hier einplanen. Zur Weiterreise auf dem Landweg entlang der klassischen Route nach Tuxtla, bzw. nach San Cristóbal gibt es die Möglichkeit, eine Nacht in Tehuantepec zu verbringen. Oder man fliegt direkt nach Tuxtla … Um die vermeintlichen „Abstecher“ Huatulco oder Puerto Escondido zu erreichen, bedarf es einer 10-stündigen Busfahrt.